In eigener Sache – Radio ZuSa droht Frequenzverlust

Lüchow-Dannenberg – Aufgrund fehlendem Engagement der politischen Parteien und der Kreisverwaltung Lüchow-Dannenberg droht die Niedersächsische Landesmedienanstalt damit die Frequenz 89,7 MHz in Kürze abzuschalten.

Auf der Frequenz 89,7 MHz wird Radio ZuSa im Landkreis Lüchow-Dannenberg und dem Wendland ausgestrahlt.

Mike Reinhardt schreibt in seinem Leserbrief (siehe Fotobild) in der Elbe-Jeetzel-Zeitung dazu folgendes: “Die Abschaltung hätte nicht nur zur Folge, dass ZuSa im Wendland nicht mehr zu empfangen ist, sondern auch, dass BürgerInnen aus dem Landkreis sich nicht mehr aktiv an der Gestaltung des Programms (z.B. über eigene Sendungen) beteiligen dürften.”

Das wäre eine Katastrophe nicht nur für Radio ZuSa sondern in erster Linie für die Bügerinnen und Bürger des Landkreises Lüchow-Dannenberg.

Über die Frequenz 89,7 MHz hören uns auch Zuhörerinnen und Zuhörer aus dem Osten der Landkreise Lüneburg und Uelzen.

Wir bitten Euch uns und Radio ZuSa in dieser Angelegenheit zu unterstützen. Tretet bitte der Gruppe “Radio zuSa im Wendland erhalten” bei.

link: https://www.facebook.com/groups/417098312261877/

Alle weiteren Schritte der (Haupt-) Initiatoren, bei denen u.a. Eure Mithilfe gefragt ist, bekommt Ihr dann sofort mit.

Wir müssen kämpfen – Thx schon Mal für Euren support.

Das Rastenschleifer Team