Die Rennen der Northwest 200 (NW200) sind gestartet

Nordirland – Raceweek im Norden Nordirlands – Supersport Rennen #1 gewinnt Alastair Seeley – Peter Hickman siegte zum ersten mal beim NW200 – Vierfach Triumph für BMW S 1000 RR

Das North West 200 ist ein Motorradrennen, das seit 1929 jährlich im Mai in Nordirland über öffentlichen Straßen stattfindet.

Die rd. 14,5 km lange Rennstrecke, genannt The Triangle, verläuft durch die Städte Portstewart, Coleraine und Portrush und führt entlang der Straßen A2, B185 und A29, welche bei den Rennveranstaltungen durch Schikanen unterbrochen wird. Das North West 200 zählt zu den schnellsten Straßenrennen der Welt. Geschwindigkeiten bis 320 km/h sind keine Seltenheit.

Gestern Abend 17.05. fanden die “Thursday Evening” Rennen statt. Das Supersport 600 Rennen ist pünktlich 18:45 MEZ gestartet.

Das ganze Rennen schenkten sich Dean Harrison, Alastair Seeley, Lee Johnston und James Hillier keinen Zentimeter auf dem Asphalt der sonst öffentlichen Straßen. Atemberaubende Überholmanöver gab es zu hauf.

Am Ende setzte sich Seeley auf seiner Yamaha etwas ab und siegte vor James Hillier auf Kawasaki und Lee Johnston auf Honda. Unglücklicher 4. wurde Dean Harrison auf Kawasaki.

In der Superstock-Klasse sah es anders aus. Peter Hickman siegte clever zum ersten mal beim NW200 – Vierfach Triumph für BMW S 1000 RR

Hickman (BMW) enttäuschte eigentlich in den Trainings- und Qualifying-Session. Im Superstock Rennen jedoch blieb er an den Führenden dran. In der letzen Runde bremste er den bis dahin führenden Alastair Seeley in der Juniper-Schikane aus und setze sich somit an die Spitze. Dritter nach Seeley wurde Michael Dunlop. Die ersten drei Piloten trennte nur 1,1 Sekunden.

Vierter wurde Altmeister Michael Rutter, auch auf BMW vor James Hillier und Dean Harrison, beide auf Kawasaki.

Superstock Motorräder sind übrigens sehr seriennahe Sportmotorräder ala R1, CBR 1000 RR, ZX10RR und GSX-R 1000 etc.

Isle of Man Dominator Ian Hutchinson wurde mit seiner Honda nur Dreizehnter. Der Österreicher Toni Rechberger wurde mit seiner Suzuki als 25. abgewunken.

Samstag geht es mit den Rennen weiter. Bis dahin.

Eure Rastenschleifer